sịnt|em|al [ˌzɪntəˈmaːl]

Veraltet: zumal, nachdem, weil da.

Aus dem Mittelhochdeutschen:

sint dem mâle (seit dem Male).

Auftragsarbeit

  • Gestaltung des Nachtschränkchens Eurer Großmutter, das Ihr schon immer mal auffrischen lassen wolltet
  • Herstellung von besonderen Möbeln mit bestimmten Maßen: dafür bietet sintemal eine Sammlung von alten Möbeln und Einzelteilen, welche nach Euren Wünschen fachgerecht neu zusammengefügt bzw. zweckentfremdet werden
  • Wandgestaltung
  • Ihr bestimmt, wieviel Zeit und Eigenleistung Ihr selbst investieren wollt

Raum, Ideen zu verwirklichen

  • für Menschen, die gerne kreativ sein wollen, aber keinen Platz / Raum dafür haben
  • um zu inspirieren und sich inspirieren zu lassen
  • um ein Möbel mitzubringen und dort zu bearbeiten – bei Bedarf mit fachgerechter Anleitung
  • um vorbeizukommen und sich wohlzufühlen

Förderung

  • arbeitstherapeutische Anleitung — stundenweise oder nach Absprache
  • für Menschen, die sich beruflich orientieren wollen
  • für Menschen, die sich gerne praktisch und/oder kreativ betätigen, aber keine Arbeitsstelle bekommen
  • für Menschen, die nach längerer Pause wieder ins Arbeitsleben einsteigen wollen

Recyclingmöbel zum Verkauf

  • Redesign
  • handsignierte Unikate

Nachhaltigkeit

  • darauf legt sintemal großen Wert
  • Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen (Öle, Wachse) und natürlichen Produkten (z. B. Pigmenten)
  • Herstellung von Schätzen aus „Müll”: Sperrmüll, Papier, Stoffe
  • Auflistung der verwendeten Produkte bei jedem Möbel